Schema Hüfttotalprothese


Eintrittstag

  • Blutentnahme praeop. gemäss Vorgaben Anaesthesie und zusätzlich CRP-Bestimmung.
  • Einlauf, falls am Operationstag kein spontaner Stuhlgang.
  • zu operierende Seite zusammen mit Pat. markieren. Kontrolle des Gewichtes

Operationstag

  • Bettruhe. Der Pat. darf das operierte Bein bewegen. Lagerung in Schaumstoffschiene.
  • Kontrolle von Drainagen und DK. Keine Entfernung des Soges der Drainagen ohne Rücksprache mit Operateur.

1. Postop Tag

  • Blutentnahme: kleines Blutbild, Na, K, Krea
  • Falls Hb < 9.0: => 2 Ec. Konzentrate, 10 mg. Lasix iv. nach jedem EC.
  • Falls Hb > 9.0 und keine Kreislaufprobleme => entfernen der Infusion.
  • Dauerkatheter vor Mobilisation entfernen.
  • Mobilisation mit Physio: Es ist prinzipiell eine Vollbelastung des operierten Beines erlaubt. Initial ist der Pat. Hierzu jedoch möglicherweise zu unsicher, deshalb Gangschule mit 2 Gehstöcken. Das Ziel ist ein VierpunkteGang.
  • Vermeiden: Hüftbeugung über 90 Grad in Kombination mit Innenrotation sowie maximale Extension in Kombination mit Aussenrotation. Generell soll der Pat. etwas mit gespreizten Beinen sitzen. Aussenrotation in Beugung und leichte Rotationsbewegungen in Streckung des Beines sind nicht gefährlich.
  • Redon am Nachmittag (14 Uhr) nach erfolgter Mobilisation nach distal aus dem Verband ziehen (nicht angenäht)
  • Verband bitte belassen.
  • Comfeelpflaster für 2 Wochen belassen!

2. Postop Tag

  • Elastische Bandage / Hüftverband entfernen. Comfeelpflaster belassen.
  • Gangschule im Zimmer und auf dem Flur nach Massgabe der Beschwerden.

3. Postop Tag

  • Patient darf auf die Seite liegen (Benützung eines Kissens zwischen den Knien). Gangschule durch Physiotherapie auch auf der Treppe.

4. Postop Tag bis Austritt

  • Instruktion von Fragmin-Spritzen subcutan. Dies muss bis zur stockfreien Mobilisation (mindestens 2 Wochen postop) durchgeführt werden.
  • Patient am Tag vor Austritt im Sekretariat Dr. Rapp / Endoclinic Enzenbühltrakt Ebene 1 vorbeischicken. Dort werden die Austrittspapiere mitgegeben.

Referenzen unserer Patienten

  • "Ich bin wieder voll aktiv, die operierte Hüfte habe ich völlig vergessen!"
    3 Monate nach minimalinvasiver Hüftprothesen-Operation
    Frau A. Baumann (72)

  • "Das Operationsergebnis ist optimal - mein Knie ist wieder voll einsatzfähig!
    Bereits nach 3 Monaten spiele ich wieder schmerzfrei Golf!" (Knie-Teilprothese)
    Herr J. Wyrsch (62) aus Zürich

  • "Bereits 6 Monate nach Kreuzbandrekonstruktion konnte ich wieder problemlos
    Unihockey spielen. Das operierte Knie habe ich so gut wie 'vergessen'."
    Herr M. Bitzi (35) aus Zürich

  • "Fünf Stunden war die längste Wanderung im schönen Emmental - Dank Ihnen ohne jegliche Schmerzen."
    3 Monate nach Knie-Teilprothesen-Operation.
    Herr P. Bosshard (70) aus Brugg

  • "Schon nach 2 Wochen konnte ich schmerzfrei und ohne Stöcke gehen."
    (Hüft-Totalprothese-minimalinvasive Technik)
    Frau D. Burkart (43) aus Ottenbach

  • "Ich würde die Operation sofort wieder durchführen lassen.
    Seither bin ich im Alltag und beim Sport schmerzfrei." (2 Monate nach Knie-Teilprothesen-Operation)
    Frau C. Casanova (57) aus Zürich

  • "Seit mehr als 4 Jahren mache ich wieder regelmässig Kung-Fu Training ohne Schmerzen.
    Vorher konnte ich kaum mehr auf den Töff steigen." (Hüft-Prothesen-Operation)
    Herr S. Di Giandomenico (40) aus Zufikon